Allgemeine Geschäftsbedingungen von Anbieter und Kursleiterin Frau Nancy Unnerstall

Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt mit der Anmeldung der Teilnehmerin/Teilnehmer (im Folgenden “Teilnehmer”) zu einem Kurs und der Bestätigung per E-Mail durch den Anbieter zustande. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr. Teilnehmer kann grundsätzlich nur sein, wer volljährig ist.

Kursgebühren, Zahlung, Fälligkeit

Die ausgewiesene Kursgebühr kann per Überweisung oder auch bar im Rahmen der Fälligkeit beglichen werden. Nachlässe auf Kursgebühren, beispielsweise für Sozialhilfeempfänger, Schüler und Studenten werden nicht angeboten.
Die Kursgebühr ist spätestens 14 Tage vor Kursbeginn fällig. Wird die Zahlungsfrist versäumt, behält sich der Anbieter die Geltendmachung des Verzugsschadens vor. Bei Zahlungsverzug erlischt selbstverständlich die Teilnahmeberechtigung.

Rücktritt durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt des Teilnehmers hat bis spätestens 10 Tage vor Kursbeginn schriftlich (Brief, E-Mail) gegenüber dem Anbieter zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Einganges beim Anbieter. Bereits gezahlte Kursgebühren werden zurückgezahlt, dabei belaufen sich die Stornierungskosten auf  20% der Teilnahmegebühr.
Bei Rücktritt nach dem oben genannten Zeitpunkt erfolgt keine Rückerstattung. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.
Sollte der Kursteilnehmer einen Kurs aus persönlichen Gründen abbrechen bzw. an einzelnen Kursstunden nicht teilnehmen können, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Die versäumten Kurseinheiten können nicht nachgeholt werden. Bei begründeten Abmeldungen nach Kursbeginn ist eine Kursgebühr in Höhe der anteilig erteilten Unterrichtsstunden sowie eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 5,00 Euro zu zahlen.

Rücktritt durch den Anbieter

Der Anbieter kann vom Vertrag zurücktreten, ohne Einhaltung einer Frist, wenn sich der Teilnehmer vertragswidrig verhält, insbesondere das Ziel des Kurses oder andere Teilnehmer gefährdet werden.
Bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn, wenn die gebotene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.
Bei Ausfall der Kursleiterin, aus organisatorischen Gründen, höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen (z.Bsp. Krankheitsfall), die ein Durchführen der Veranstaltung unzumutbar erschweren, kann der Anbieter vom Vertrag zurücktreten.
In diesen Fällen werden die angemeldeten Teilnehmer davon in Kenntnis gesetzt und gezahlte Teilnahmebeträge werden durch den Anbieter erstattet.
Wenn mindestens ein Viertel der vorgesehenen Kurstermine ausfallen, erfolgt eine anteilige Erstattung der Kursgebühr. Weitergehende Ansprüche gegen den Anbieter sind ausgeschlossen.

Mindestteilnahme

In der Regel werden Kursveranstaltungen nur dann durchgeführt, wenn mindestens 2 Teilnehmer daran teilnehmen. Kurse mit weniger als 2 Teilnehmern werden abgesagt und die Kursgebühr wird erstattet.

Urheberschutz

Fotografieren und Bandmitschnitte in den Veranstaltungen sind nur nach vorheriger Genehmigung durch den Anbieter gestattet. Eventuell ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung des Anbieters auf keine Weise vervielfältigt und an dritte weitergeben werden.
Aufnahmen (Ton/Video/Bild), die der Anbieter während des Kurses gemacht hat, dürfen für Werbe- und Informationsmaßnahmen durch den Anbieter veröffentlicht werden. Dies kann Print, aber auch digitale Maßnahmen beinhalten. Aufnahmen und Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben und verbleiben Eigentum des Anbieters.

Körperliche Anforderung

Grundsätzlich sollte der Teilnehmer von guter Gesundheit sein. Der Anbieter empfiehlt daher allen Personen, die teilnehmen möchten, ihre Sporteignung bei einem Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen. Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie Personen mit Schäden oder Verletzungen am Bewegungsapparat wird geraten, vor Beginn des Trainings zuerst durch eine geeignete Physiotherapie ihre Sporttauglichkeit in vollem Umfang wieder herzustellen. 

Dem Teilnehmer sind die Unfallgefahren der benutzten Geräte bewusst, sowie dass die Teilnahme an den Kursen körperlich sehr anstrengend sein kann, so dass gesundheitliche und sonstige Gefahren im Rahmen der Kurse nicht vollkommen ausgeschlossen werden können.

Es ist untersagt, verschreibungspflichtige Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Teilnehmers dienen und/oder sonstige Mittel, die die körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen sollen, in die Einrichtung mitzubringen. In gleicher Weise untersagt ist es, solche Mittel entgeltlich oder unentgeltlich anzubieten, zu vertreiben, zu vermitteln oder in sonstiger Weise anderen zugänglich zu machen.

Haftung

Der Anbieter übernimmt gegenüber dem Teilnehmer keine Haftung (z. B. bei Unfällen, Diebstahl, Verlust von Kleidungsstücken und Wertgegenständen, Verspätungen oder sonstigen Terminänderungen). Die Teilnahme am Kursprogramm erfolgt auf eigene Gefahr.

Datenschutz

Der Teilnehmer wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhebt, verarbeitet und nutzt. Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur für Inkasso- und Bonitätsprüfungszwecke. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt werdenden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln. Die ausführliche Datenschutzerklärung kann hier nachgelesen werden.

Sonstiges

Für Druckfehler in der Kursbeschreibung oder in anderen Veröffentlichungen sowie für Änderungen am Kursprogramm wird keine Haftung übernommen. Mit Anmeldung erkennen Sie die Geschäftsbedingungen von dem Anbieter an. Diese ist berechtigt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.  Der Anbieter wird den Teilnehmer über die Änderungen in Kenntnis setzen, dem Teilnehmer Gelegenheit geben, den Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Inkenntnissetzung zu widersprechen, und insbesondere darauf hinweisen, dass die Änderung bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden.

Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Diese Vereinbarung ist bindend.
Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

Stand: Juni 2020